"...war ich zunächst sehr skeptisch..."

19.07.2017

Als mir die Ärzte die Implantation eines Katheters vorschlugen, war ich zunächst sehr skeptisch

und habe es abgelehnt. Das Wasser hat sich in meiner Brusthöhle jedoch immer schneller

angesammelte und mir die Luft zum Atmen genommen, weshalb ich häufiger zu den Punktionen ins

Spital musste.

Anfang April habe ich mich dann doch für den Katheter entschieden und hatte den Mut bereits

am Wochenende danach ein schon lange geplantes Rock-Konzert zu besuchen.

Bei den ersten Drainagen waren mir und meinem Partner die Pflegefachpersonen vom onkologischen

Ambulatorium behilflich. Für die Durchführung der Drainagen und den Verbandswechsel zu Hause

stellte mir die Firma gute Unterlagen zur Verfügung, weshalb wir die Drainagen nun problemlos,

nach Bedarf selber machen können.

 

                                                                                                           Jahrgang 1967, Frau B.T.

Please reload

fenik AG | Querstrasse 5 | 8212 Neuhausen am Rheinfall |

Tel. +41 52 577 02 55 | info@fenik.ch